LEINOS Lasur Binder 646

ab 19,10 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Produktinformationen "Lasur-Binder 646"

Eignung:

Mit dem Lasur-Binder verwirklichen Sie kinderleicht Ihre kreativen Wandgestaltungsideen im Wohnbereich und erhalten farbige Wände die lebendig aussehen. Sie können ihn mit allen 24 Pigment-Konzentraten mischen und haben so eine nahezu unbegrenzte Farbenvielfalt zur Verfügung. Auch die unterschiedlichen Auftragsmethoden, wie z. B. Bürste, Schwamm oder Wickel, lassen Ihrer Kreativität viel Raum. Die Lasur ist auf rein pflanzlicher Basis und sehr ergiebig, da es sich um Konzentrat auf Wasserbasis handelt, dass Sie noch im Verhältnis 1 : 5 verdünnen müssen. Unverdünnt können Sie es zur Herstellung eines transparenten Schutzüberzugs für Ihre Wände verwenden.

Anwendungsbereich:

Die Wände, die Sie mit dem Lasur-Binder 646 behandeln wollen, sollten frisch weiß oder farbig gestrichen werden (z. B. mit Leinos Naturharz-Dispersionsfarbe oder dem feinen Roll- und Streichputz). Noch schönere Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie die Farbe bzw. den Putz mit der Bürste auftragen. Leicht strukturierte Tapeten die zum Überstreichen vorgesehen sind (z.B. Raufaser mit feiner oder maximal mittlerer Struktur) eignen sich auch zur Behandlung mit dem Lasur-Binder. Die Lasur kann mit einer Bürste, einem Lappen (Wickel), einem Pinsel oder einem Schwamm aufgetragen werden, dabei kommt es ganz auf Ihre individuellen Vorlieben an. Wenn Sie einen besonders weichen Verlauf bevorzugen erzielen Sie dies am besten auf einem Untergrund der mit dem Roll- und Streichputz behandelt wurde. Um kräftigere oder dunklere Lasuren zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, den Voranstrich schon gleich etwas stärker abzutönen. Wenn Sie beim Auftrag der Wischlasur Kreise oder liegende Achten malen, erhalten Sie wolkige Texturen. Sie können aber auch im Kreuzgang arbeiten (überschneidende Kreuze in X-Form). Ihren Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, probieren Sie es einfach aus und lassen sich vom Ergebnis überraschen.

Zu dieser Wandveredelung passt sehr gut die Kombination mt einer getupften Schablonenbordüre. Legen Sie dazu eine handelsübliche Schablone auf die Wand und tupfen mit einem Stupfpinsel und unverdünnten Leinos Pigment-Konzentraten die Form auf Ihre Wand. Dabei ist zu beachten, das keine Farbe zwischen Wand und Schablone läuft. Wenn Sie die Bordüre fertiggestellt haben, können Sie eine weitere Lasurschicht auf die gesamte Wand aufbringen, so entsteht ein schöner und homogener Effekt.

Eigenschaften:

Das Produkt ist ein transparentes, wässriges Lasur-Bindemittel auf rein pflanzlicher Basis, dass sehr gut wasserdampfdurchlässig ist, vergilbungsfrei und wasserverdünnbar. Es handelt sich um ein sehr ergiebiges Konzentrat und muss daher vor der Verarbeitung im Verhältnis 1 : 5-6 mit Wasser verdünnt werden. (1 Teil Lasur-Binder auf 5 - 6 Teile Wasser.)

Farbton: Farblos. Mit Pigmentkonzentrat 668 abtönbar.

Verarbeitung:

Untergrund und Vorbereitung: Der Untergrund muss trocken, fest, sauber, fett- und staubfrei und ohne durchschlagende Inhaltsstoffe sein. Voranstrich mit dem Leinos Roll- und Streichputz oder der Leinos Naturharz-Dispersionsfarbe 660. Nach der Trocknung kann mit dem Lasieren begonnen werden. Die Raum- und Oberflächentemperatur sollte über 15°C liegen.

Mischverhältnis: 1 Teil Lasur-Binder auf 5 - 6 Teile Wasser. Das 0,75l Gebinde wird also mit 4,5l Wasser gemischt (6 x 0,75l). Diese Menge (5l verbrauchsfertige Lasur) reicht für eine Fläche von ca. 75 m². Je nach Farbton und gewünschter Farbintensität können Sie 1 - 2 Teelöffel Pigment-Konzentrat je Liter der fertig gemischten Lasur zugeben. Die Farbpigmente lässen sich am besten mit einer Spritze aus der Apotheke abmessen und zugeben, so können Sie den gleichen Farbton immer wieder herstellen. Wenn Sie die Schwamm- oder Wickeltechnik anwenden wollen, sollten Sie die Lasur nicht so stark verdünnen.

Anwendung: Sie können die Lasur mit einer Bürste, einem Pinsel, einem Lappen (Wickel) oder einem Naturschwamm auftragen. Vor und während des Gebrauchs müssen Sie die Wasser-Lasur-Mischung immer wieder gut aufrühren, damit sich die Pigmente nicht absetzen.

Auftrag mit der Bürste: Bei der Verarbeitung mit der Bürste sollten Sie eine einmal begonnene Fläche möglichst zügig durchstreichen, um eine Randbildung zu vermeiden. Arbeiten Sie dabei wandweise, nass in nass, von einer Ecke in die andere Ecke. Achten Sie darauf die Lasur bei jedem Arbeitsgang nur dünn aufzutragen, nach 2 - 3 Arbeitsgängen erhalten Sie, in der Regel, schöne Effekte. Wenn Sie mit leicht kreisenden Bewegungen, möglichst ohne abzusetzen, die Lasur verteilen erhalten Sie weiche Farbverläufe. Nach dem ersten Auftrag und einer Trocknungszeit von 2 - 4 Stunden erfolgt die zweite Lasur. Sie können diese im gleichen Farbton für eine zurückhaltend Textur durchführen oder in einem dunkleren Ton, dann wird Ihre Wandfläche belebter.

Auftrag mit dem Schwamm: Wir empfehlen Ihnen den ersten Lasurauftrag mit der Bürste durchzuführen, damit die Wand eine Grundtönung erhält. Sie können nach der Trocknungszeit (2 - 4 Stunden) mit Ihrem zweiten Lasurauftrag mit dem Schwamm beginnen. Hierzu tauchen Sie den Schwamm etwas in Ihre farblich, nach Ihren Wünschen abgetönte Lasur und tupfen ihn auf einem Kunstoffbrett (z.B. sauberer Eimer-Deckel) leicht ab. Dann beginnen Sie leicht auf die zu gestaltende Wand zu tupfen. Verteilen Sie die Tupfen über die gesamte Wand, dabei können ruhig Zwischenräume entstehen, die Sie dann in einem dritten Arbeitsgang im gleichen Farbton oder einem weiteren schließen. Interessantere Muster erhalten Sie, wenn Sie den Schwamm in verschiedenen Winkeln auf die Wand drücken. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Kleiner Tipp zum Aufwand: Der Hersteller empfiehlt einen Grundtonauftrag und zwei verschiedene Tupffarbaufträge.

Mit dem Wickel (Lappen): Bei der Wickelmethode verhält es sich ähnlich wie bei der Tupftechnik mit dem Schwamm. Führen Sie den ersten Arbeitsgang mit der Lasurbürste durch. Erst beim zweiten Arbeitsgang nehmen Sie einen Lappen und tauchen ihn in die Lasur-Mischung, nach dem Auswringen rollen Sie ihn in kurzen Intervallen über die Wand. Der Lappen wird dabei immer wieder auf- und abgesetzt. Wickeln Sie immer in verschiedene Richtungen, damit die Textur nicht zu gleichmäßig wird. Es können dabei ruhig Zwischenräume entstehen, die Sie dann in einem dritten Arbeitsgang im gleichen Farbton oder einem weiteren schließen. Wenn Ihre Wandfläche zu wild geworden ist, können Sie mit einem letzten Arbeitsgang im Grundton, die Fläche wieder etwas beruhigen.

Tragen Sie immer erst die hellen Farbtöne auf und werden dann in jedem Arbeitsgang dunkler.

Zuviel aufgetragene Lasur können Sie, möglichst schnell, wieder abtupfen.

Streichen Sie nicht in bereits angetrocknete Bereiche hinein und arbeiten nicht zu lange an einer Stelle, da Sie sonst die Lasur wieder "aufreissen".

Sollte Ihnen das Ergebnis Ihrer Wandgestaltung nicht gefallen, ist es am einfachsten die gesamte Fläche noch einmal weiß zu streichen und von vorne zu beginnen.

Trocknungszeit: Nach ca. 2 - 4 Stunden ist die Lasur angetrocknet, nach ca. 24 Stunden durchgetrocknet.

Verbrauch: ca. 70 ml/m² verdünnter Lasurbinder, je nach Saugfähigkeit des Untergrunds. Ergiebigkeit: Das 0,75l Gebinde reicht für ca. 50 m². Der Lasur-Binder muss im Verhältnis 1 : 5-6 verdünnt werden.

Bitte beachten Sie auch das aktuelle technische Merkblatt von Leinos zum Lasur-Binder 646.

Inhaltsstoffe

Wasser, Schellackseife, Naturharzseife, Carnaubawachs, Bienenwachs, Methylcellulose, Pottasche, Benzisothiazolinon. Der VOC-Gehalt dieses Produktes ist max. 1 g/l. Der EU-Grenzwert beträgt max. 30 g/l (Kategorie a ab 2010).

Lager und Sicherheitshinweise

Lagerung und Haltbarkeit: Kühl, trocken und frostfrei lagern. Ungeöffnet mindestens 12 Monate haltbar. Behälter gut verschließen. Verdünntes Produkt sofort aufbrauchen.

Entsorgung: Gemäß den örtlichen, behördlichen Vorschriften. Eingetrocknete Reste können als Hausmüll entsorgt werden. Abfallschlüssel EAK 08 01 03.

Verdünnungs- und Reinigungsmittel: Mit Wasser verdünnbar und zum Reinigen LEINOS Pflanzenseife 930 verwenden.

GISCODE: M-GF 01

Sicherheitshinweise: Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Inhalt/Behälter einer ordnungsgemäßen Verwertung zuführen. Allergikerhotline: 04161 - 99 45 40.