LEINOS Hartöl 240

ab 9,68 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Produktinformationen "Hartöl 240"

Eignung:

Das Hartöl 240 ist sehr strapazierfähig, einsetzbar als Grundierung und Oberflächenfinish. Für beanspruchte Holzflächen, Kork und offenporigen Stein im Innenbereich.

Anwendungsbereich:

Zur offenporigen Imprägnierung aller saugfähigen Untergründe im Innenbereich wie Holz, Kork und unglasierte Tonfliesen, vor allem in stark beanspruchten Bereichen. Die Strapazierfähigkeit der Oberfläche kann mit einer Endbehandlung mit Hartöl Spezial 245 wesentlich erhöht werden.

Eigenschaften:

LEINOS Hartöl ist eine wasserabweisende, wasserdampfdurchlässige und tief eindringende Imprägnierung. Geprüft nach EN 71, Teil 3 und auf Speichel- und Schweißechtheit gemäß DIN 53 160.

Farbton: Farblos, Pinie, Nussbaum, Kastanie, Doppelweiß, Bernstein, Weiß, Grau, Schwarz. Helle und saugende Untergründe können etwas dunkler auftrocknen. Hölzer werden je nach Wuchs unterschiedlich stark angefeuert.

Verarbeitung:

Untergrund und Vorbereitung: Der Untergrund muss trocken, fest, sauber, fett- und staubfrei sowie saugfähig sein. Holzflächen mit 150 - 180er Körnung in Faserrichtung vorschleifen. Die Raum- und Oberflächentemperatur sollte über 15°C liegen. Das Produkt vor dem Gebrauch sorgfältig aufrühren!

Anwendung: Das Hartöl ist gebrauchsfertig und kann mit Pinsel oder Rolle auf die Oberfläche aufgebracht werden. Auch Spritzen oder Tauchen ist möglich. Der Auftrag sollte in mindestens zwei Arbeitsgängen erfolgen, dabei können Sie das Nass-in-Nass Verfahren anwenden. Sie tragen die erste Ölschicht auf und warten ca. 20 - 30 Minuten, dann können Sie auch schon mit der zweiten Behandlung beginnen. Wichtiger Hinweis: Unabhängig von der Anwendung ist ca. 30 Minuten nach dem letzten Auftrag der Ölüberstand sorgfältig abzunehmen.

Pflege und Nachbehandlung: Sie können den grundierten Untergrund mit vielen Leinos Produkten Endbehandeln, dabei spielen nur Ihre Wünsche und Ansprüche eine Rolle. Mit dem Hartöl Spezial 245 erhalten Sie zum Beispiel eine noch wesentlich strapazierfähigere Oberfläche.

Trocknungszeit: Der Untergrund ist nach ca. 10 - 12 Stunden staubtrocken. Trittfest und überarbeitbar nach ca. 16 - 24 Stunden. Dieses System benötigt zur Trocknung ausreichende Mengen Luftsauerstoff. Daher für gute Durchlüftung sorgen, bei stehender Luft z. B. mit einem Ventilator, um eine Geruchsbildung zu vermeiden.

Verbrauch: 60 - 80 ml/m² - kann je nach Saugfähigkeit des Untergrundes abweichen. Ergiebigkeit: Das 0,25l Gebinde reicht für ca. 4 m².

Bitte beachten Sie auch das aktuelle technische Merkblatt von Leinos zum Hartöl 240.

Inhaltsstoffe

Leinöl, Holzöl-Ricinenöl-Standöl, Holzöl-Standöl, Naturharzester, Isoparaffine, Mineralpigmente (außer farblos), Trockenstoffe. Der VOC-Gehalt dieses Produktes ist max. 440 g/l. Der EU-Grenzwert beträgt max. 700 g/l (Kategorie f ab 2010). Zum Hartöl 240 finden Sie hier ein Prüfzeugnis vom Institut für Holztechnologie eph.

Lager und Sicherheitshinweise

Lagerung und Haltbarkeit: Kühl und trocken lagern. Ungeöffnet mindestens 5 Jahre haltbar. Behälter gut verschließen.

Entsorgung: Gemäß den örtlichen, behördlichen Vorschriften. Eingetrocknete Produktreste können dem Hausmüll zugeführt werden. Abfallschlüssel EAK 08 01 11.

Verdünnungs- und Reinigungsmittel: Vor dem Eintrocknen die Werkzeuge mit LEINOS Verdünnung 200 reinigen.

GISCODE: Ö 60

Sicherheitshinweise: Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. KEIN Erbrechen herbeiführen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Inhalt/Behälter einer ordnungsgemäßen Verwertung zuführen.

Mit Produkt getränkte Arbeitsmaterialien, wie z.B. Putzlappen, Schwämme, Schleifstäube etc. mit nicht durchgetrocknetem Öl, luftdicht in Metallbehälter oder in Wasser aufbewahren und dann entsorgen, da sonst Selbstentzündungsgefahr aufgrund des Pflanzenölgehaltes besteht. Das Produkt an sich ist nicht selbstentzündlich. Bei Trocknung für ausreichende Lüftung sorgen. Durch die eingesetzten Naturrohstoffe kann ein arttypischer Geruch auftreten. Beim Einsatz von Spritzgeräten einen zugelassenen Atemschutz tragen. Beim Schleifen Feinstaubmaske tragen!