Kreidezeit Stucco (fein)

ab 21,44 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Produktinformationen "Stucco Fein" Kurzübersicht

Verbrauch: 2,5 kg = 8,25 m²
Trocknungszeit: 24 Stunden
Erhältliche Farben: abtönbar mit allen KREIDEZEIT Erd- und Mineralpigmenten, außer Rebschwarz und Casseler braun
Kombination mit weiteren Produkten: Kalkglätte, Marmor Faserputz, Punisches Wachs, Glätteseife

Allgemeine Informationen

Stucco Feinspachtel ist ein besonders einfach zu verarbeitender Kalkspachtel für exclusive, sehr feine Stucco Arbeiten auf glatten Untergründen im Innenbereich. Schon mit zwei hauchdünnen Lagen entsteht eine lasierende, tiefe Transparenz. Durch hohe Alkalität wirkt Stucco Feinspachtel auf natürliche Weise fungizid und ist dadurch problemlos auch in Feuchträumen einsetzbar.

Ungefärbt zeigt dieser Mineralspachtel ein besonders brillantes Marmorweiß. Abtönungen mit KREIDEZEIT Pigmenten ergeben harmonische Farbwirkungen.

Eine abschließende Behandlung mit Glätteseife Konzentrat macht die Oberfläche wasserabweisend. Ist Hochglanz gewünscht, kann zusätzlich Punisches Wachs aufpoliert werden.

Geeignet zur Verarbeitung auf Wänden und Decken im Innenbereich auf unbehandelten glatten und leicht saugfähigen Putzuntergründen: Kalk-, Kalkzement- und Zementputze, Gipsputze. Ideal einsetzbar auf Kalkglätte, Kalkhaftputz -fein- und Mamor Faserputz. Rauhe Untergründe sowie Gipskarton und Gipsfaserplatten mit Kalkglätte oder Mamor Faserputz glatt vorspachteln. Ungeeignete Untergründe sind z. B. Leimfarben und kreidende Kalkanstriche, Ölfarben, Latexfarben, Kunststoffbeschichtungen, Holz, Holzwerkstoffe, Metall, sowie alle glatten, nicht saugfähigen Flächen und dauerfeuchte Untergründe.

Stucco Fein ist vegan!

Farbton

Eine Abtönung kann problemlos bis zu 10% Gew. mit allen KREIDEZEIT Erd- und Mineralpigmenten, außer Rebschwarz und Casseler braun, erfolgen. Bei Pigmenten anderer Hersteller muss auf deren Kalkbeständigkeit geachtet werden. Pigmente vor Anrühren der Spachtelmasse klümpchenfrei in das Ansetzwasser einrühren, bzw. zum Nachtönen mit etwas Wasser anschlämmen und der fertigen Spachtelmasse beimischen. Damit die Masse homogen wird, muss sorgfältig gemischt werden. Es ist sinnvoll, zwischendurch den Eimerrand mit der Kelle freizukratzen und die gesamte Masse in einen zweiten sauberen Eimer umzufüllen. So wird sichergestellt, dass in den Eimerecken keine ungemischte Masse verbleibt. Einen Überblick über die verschiedenen Mischungsverhältnisse erhalten Sie hier.

Inhaltsstoffe

Marmor Kalkhydrat, Marmormehle, Cellulose, Tone, Kieselgur, Methylcellulose.

Verarbeitung

Die Empfehlungen zur Verarbeitung basieren weitgehend auf den Verarbeitungsempfehlungen von Kreidezeit. Teilweise gehen vereinzelt eigene Erfahrungen und Kundenrückmeldungen in die Hinweise mit ein. Alle Verarbeitungshinweise geben wir nach bestem Wissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Eine Haftung ist ausgeschlossen. Maßgeblich sind die Gebinderückseitig angebrachten Verarbeitungshinweise von Kreidezeit. Im Bedarfsfall empfehlen wir eine Probefläche anzulegen.

Vorbereitung
Der Untergrund muss tragfähig, staubfrei, sauber, trocken, fest, fettfrei und frei von durchschlagenden und färbenden Inhaltstoffen sein.

  • Leimfarben, Tapetenleimreste und andere kreidende, lose und nicht tragfähige Altanstriche gründlich entfernen.
  • Bindemittelanreicherungen und Sinterhaut an Putzoberflächen entfernen.
  • Lose sitzende Putz oder Mauerteile entfernen und mit artgleichem Material ausbessern.


Vorgehensweise

Sandende Untergründe sollten zunächst abgefegt werden. Stark bzw. unterschiedlich saugende Untergründe mit Kasein Grundierung vorbehandeln. Zum Strukturausgleich rauhe Untergründe sowie Gipskarton und Gipsfaserplatten mit Kalkglätte oder Mamor Faserputz glatt vorspachteln. Anschließend den Stucco Feinspachtel zwei bis mehrlagig dünn aufspachteln. Der Auftrag der ersten Lage erfolgt vollflächig gleichmäßig und im gewünschten Farbton. Bis zum nächsten Auftrag mindestens 4 bis 6 Stunden Wartezeit vergehen lassen. Die folgenden Aufträge können nach Wunsch entweder vollflächig oder in Fleckspachtelung jeweils kurz hintereinander erfolgen. Nur die letzte Lage Stucco Feinspachtel darf auf Glanz verpresst werden.

Folgebehandlung
Glätteseife Konzentrat wird kurz nach bzw. spätestens 24 Stunden nach dem letzten Auftrag Stucco Feinspachtel mit einem weichen Pinsel satt aufgetragen. Nach kurzem Anziehen mit der Kelle bügeln, dabei Überschuß abnehmen. Hierdurch entsteht ein höherer Glanz und die Oberfläche wird schmutz- und wasserabweisend. Chemisch entsteht hier eine wasserunlösliche Kalkseife, indem die Seife mit dem Kalk im Untergrund reagiert.

Punisches Wachs kann zusätzlich, wenn Hochglanz gewünscht wird, mit der Venezianerkelle dünn aufgespachtelt und nach Trocknung mit der Kelle poliert werden.

Für Metallic und Interferenzeffekte kann das Punische Wachs mit Perlglanzpigmenten getönt werden. Das KREIDEZEIT-Programm hält eine umfangreiche Auswahl bereit (Art.Nr. 1.10 - 4.22).

Schablonen erleichtern die Herstellung schöner Bordüren. Wenn mit Lappenwachs auf die geglättete Oberfläche schabloniert wird, bekommt der Glanzspachtel an dieser Stelle einen dunkleren, tieferen Farbton. Das ergibt einen dezenten, edlen Akzent mit samtigem Glanz. Schablonenkataloge sind ebenfalls von KREIDEZEIT erhältlich.

Anrühren der Spachtelmasse
Pulver in die erforderliche Menge sauberes kaltes Wasser einrühren bis eine klümpchenfreie Masse vorliegt. Hierzu eine kräftige Bohrmaschine mit Farbenquirl benutzen. Zwischendurch den Eimerrand mit der Kelle freikratzen. Mind. 20 Min. quellen lassen. Vor der Verarbeitung noch einmal gründlich durchrühren Empfehlung: Spachtelmasse bereits am Tag vor der Verarbeitung anrühren und mit Folie abdecken, so entsteht die beste Konsistenz.

Trocknungszeiten und Verarbeitungsbedingungen
Trocken nach ca. 24 Std. bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit. Verarbeitungstemperatur mind. 8°C.

Verbrauch

Für die Herstellung der ersten Lage muss man mit etwa 150 bis 200g Pulver pro Quadratmeter rechnen. Für alle folgenden Lagen liegt der Verbrauch bei 50 bis 80g Pulver pro m².

Werkzeug & Zubehör

Geeignete Werkzeuge sind Venezianerkelle und Federstahlkelle.