Kreidezeit Kalkhaftputz (fein)

ab 6,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Produktinformationen "Kalkhaftputz -fein-" Kurzübersicht

Verbrauch: 1 Kg = 1 m²
Überstreichbar nach: 24 Stunden
Erhältliche Farben: abtönbar mit allen KREIDEZEIT Erd-, Mineral- und Spinellpigmenten
Kombination mit weiteren Produkten: Kaseingrundierung, Schellack-Isoliergrund, Farbpigmente

Allgemeine Informationen

KREIDEZEIT Kalkhaftputz ist ein mineralischer Kalkfeinputz mit mittlerer Struktur für den Innenbereich. Die Trockenmörtelmischung ist dank einer verbesserten Haftfähigkeit vielseitig einsetzbar. Die Körnung bis 0,9 mm sorgt für eine mittelfeine Putzstruktur, besonders geeignet zum Herstellen von strukturierten Oberflächen.

Für Auftragsstärken von 1,5 - 5 mm.

Der KREIDEZEIT Kalkhaftputz enthält feingemahlene Marmormehle, die ihm seine natürlich weiße Farbe verleihen. Der Putz ist in der Regel nach nur einem Anstrich deckend. Sollen farbliche Akzente gesetzt werden kann der Putz problemlos mit KREIDEZEIT Pigmenten abgetönt oder mit Sumpfkalkfarbe überstrichen werden. Zudem ist er ein idealer Untergrund für verschiedene Wandlasurtechniken. Darüber hinaus sind weitere gestalterische Tätigkeiten über die Dekorativen Zuschlagstoffe von KREIDEZEIT möglich - sehen Sie hierzu das PDF im Download-Bereich.

Alle Inhaltsstoffe des KREIDEZEIT Kalkhaftputz sind natürlicher Herkunft. Einmal aufgetragen bildet er eine diffusionsoffene Oberfläche, die das Raumklima angenehm reguliert.

Im Innenbereich auf allen tragfähigen, leicht saugenden Untergründen wie mineralischen Putzen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten oder Beton. Durch die hohe Alkalität (pH-Wert 13) wirkt der Putz auf natürliche Art fungizid und ist dadurch besonders in Badezimmern oder ähnlichen Feuchträumen geeignet.

Kalkhaftputz -fein- ist vegan!

Farbton

Eine Abtönung kann problemlos bis zu 5 % mit allen Kreidezeit Erd-, und Mineralpigmenten erfolgen. Bei anderen Pigmenten muß auf deren Kalkbeständigkeit geachtet werden. Pigmente dazu vor Anrühren der Kalkglätte klümpchenfrei direkt in das Ansetzwasser einrühren, bzw. zum Nachtönen mit etwas Wasser anschlämmen und dem fertigen Putz beimischen. Einen Überblick über die verschiedenen Mischungsverhältnisse erhalten Sie hier.

Inhaltsstoffe

Quarzsand, Marmorkörnung, Marmorkalkhydrat, Cellulose, Methylcellulose.

Verarbeitung

Die Empfehlungen zur Verarbeitung basieren weitgehend auf den Verarbeitungsempfehlungen von Kreidezeit. Teilweise gehen vereinzelt eigene Erfahrungen und Kundenrückmeldungen in die Hinweise mit ein. Alle Verarbeitungshinweise geben wir nach bestem Wissen ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Eine Haftung ist ausgeschlossen. Maßgeblich sind die Gebinderückseitig angebrachten Verarbeitungshinweise von Kreidezeit. Im Bedarfsfall empfehlen wir eine Probefläche anzulegen.

Vorbereitung
Der Untergrund muß sauber, trocken, fest, fettfrei und frei von färbenden und durchschlagenden Inhaltstoffen sein.

  • Stark saugende, unterschiedlich saugende und leicht sandende Untergründe mit Kaseingrundierung vorstreichen.
  • Alte Leimfarbenanstriche und andere kreidende, bzw. nicht tragfähige Altanstriche gründlich abwaschen oder anders entfernen.
  • Tapetenleimreste gründlich vom Untergrund abwaschen.
  • Sandende Untergründe gründlich abfegen.
  • Bindemittelanreicherungen und Sinterhaut an Putzoberflächen entfernen.
  • Schalölreste auf Beton entfernen.
  • Lose sitzende Putz-, Mauerteile entfernen und mit artgleichem Material ausbessern.
  • Durchschlagende und färbende Inhaltsstoffe im Untergrund müssen vor Verarbeitung des Putzes mit Alaun Grundiersalz abgesperrt werden.
  • Schimmelbefallene mineralische Untergründe mit Soda säubern oder mit Schimmelknacker behandeln.


Grundierung
Leicht sandende, sowie stark bzw. unterschiedlich saugende Untergründe (z. B. Putze, Gipskarton-, Gipsfaserplatten) müssen mit Kasein Grundierung vorbehandelt werden.

Anrühren des Kalkhaftputzes
1 kg Pulver in in 0,28 bis 0,3 l sauberes, kaltes Wasser einrühren. Dazu ein kräftiges Rührwerk benutzen, zum Beispiel eine starke Bohrmaschine mit Quirl. Anschließend mindestens 15 Minuten quellen lassen und vor der Verarbeitung noch einmal gut durchrühren. Grundsätzlich ist das Produkt mit Wasser vor Ort auf eine für den gegebenen Untergrund gute Verarbeitungskonsistenz einzustellen, d. h. die Wassermenge ist ggf. noch geringfügig zu erhöhen.

Hydrophobierung/Glanz
Durch den Auftrag einer 2-%-Lösung von Korfu Seife kann die Oberfläche effektiv wasserabweisend (hydrophob) eingestellt werden. Tragen Sie für einen optimalen Effekt die Seifenlösung nicht später als 24 Stunden auf den getrockneten Kalkhaftputz auf. Dünn und gleichmäßig von unten nach oben streichen, nicht rollen!

Überstreichbarkeit und Renovierung
Nach der vollständigen Trocknung kann der Kalkhaftputz mit Sumpfkalkfarbe oder Kalk Streichputz direkt überstrichen werden. Wenn Sie eine pigmentierte Sumpfkalkfarbe verwenden, müssen Sie zuvor mit Kasein Grundierung grundieren. Prinzipiell überstreichbar mit allen Kreidezeit Wandfarben mit den spezifisch erforderlichen Grundierungen, allerdings erst nach mindestens 14 Tagen (nach vollständiger Carbonatisierung des Kalkhaftputzes). Wichtig: Hydrophobierte (geseifte) Oberflächen vorher anschleifen, um die Saugfähigkeit des Untergrundes wiederherzustellen.

Trocknungszeiten und Verarbeitungsbedingungen
Verarbeitungstemperatur mindestens 8°C. Auftragsstärke maximal 5 mm. Überstreichbar nach frühestens 24 Stunden Wartezeit pro Millimeter Auftragsstärke.

Verbrauch

1 kg Pulver je m² je mm Auftragsstärke bei glattem Untergrund. Genaue Verbrauchswerte sind am Objekt zu ermitteln.

Werkzeug & Zubehör

Angemessene Kelle wie z.B. die Venezianerkelle oder die Federstahlkelle.